Ehemalige

Martina Burow-Sperber

Martina Burow-Sperber, M.A. in Management in Social Organisations, Dipl. Soz.Arb./Soz.Päd. und Krankenschwester. Bis Dezember 2015 war Sie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin im IZGS tätig, unter anderem im Bereich der Forschung zum bürgerschaftlichen Engagement. Seit 1997 leitet sie sozialpsychiatrische Einrichtungen, ist in der Aus- und Weiterbildung von Sozialarbeitern und -pädagogen und als Dozentin am Institut für Weiterbildung in Neubrandenburg sowie an der EHD tätig. Ihr Projekt im IZGS war die "Evaluation sozialraumorientierter Zusammenarbeit und sozialräumlicher Finanzierung" im Auftrag des Landkreies Aurich. Sie seit Dezember 2015 Lehrbeauftragte an der EHD.

 

Schwerpunktthemen ihrer Forschungsarbeit sind: Subjektorientierte psychosoziale Arbeit, Patientenzufriedenheit: Lebenszufriedenheit und medizinischer Behandlungserfolg, Bürgerschaftliches Engagement. 

Max Pascher

Max Pascher, M.Sc. war von Oktober 2017 bis April 2018 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Zukunftsfragen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft (IZGS) beschäftigt. Er war dort für die Auswahl und Integration von technischen Systemen im Sozial- und Gesundheitswesen verantwortlich. Als ausgebildeter Elektroniker für Geräte und Systeme besitzt Herr Pascher in Kombination mit seinem Studium der Technischen Informatik (Bachelor 2011) und Verteilten System (Master 2015) ein breites Grundwissen der Architektur von technischen Systemen. Zuvor war Herr Pascher als Entwicklungsingenieur im Maschinen- und Anlagenbau sowie als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Westfälischen Hochschule angestellt. In seinem letzten BMBF geförderten Forschungsprojekt, ZELIA- Zuhause eigenständig leben im Alter, war er als Teamleiter und forschender Mitarbeiter für die Realisierung der technischen Infrastruktur und Softwarearchitektur sowie die Algorithmenbildung des Data-Mining-Systems verantwortlich. Seine Forschungsinteressen sind: Mensch-Computer und Mensch-Roboter Interaktion, Verteilte Systeme, Embedded Systems, Smart Home, Internet der Dinge, Ambient Assisted Living, Künstliche Intelligenz sowie Neuronale Netze und Assoziativmaschinen.