Newsarchiv 2018

Beitrag in der Presse

Westfälische Nachrichten, 29.11.2018

Freie Wohlfahrt sucht Dialog mit Stadt



Beitrag in der Presse

Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtsverbände in Münster, 27. November 2018

Soziale Zukunft 4.0. für Münster gestalten Digitalisierung: Freie Wohlfahrt setzt auf Dialog mit Politik und Verwaltung



T. Kollmann (Sozialausschuss), T. Schlickum (Caritas), G. Sturm (DRK Münster), Bürgermeisterin W.-B. Vilhjalmsson, G. Markerth (Paritätische-Kreisgruppe),  M. Kahn (Diakonie ), E. Cluse (AWO), S. Koppers (Caritas), U. Schülbe (Diakonie) & Prof. Dr. Vilan
T. Kollmann (Sozialausschuss), T. Schlickum (Caritas), G. Sturm (DRK Münster), Bürgermeisterin W.-B. Vilhjalmsson, G. Markerth (Paritätische-Kreisgruppe), M. Kahn (Diakonie ), E. Cluse (AWO), S. Koppers (Caritas), U. Schülbe (Diakonie) & Prof. Dr. Vilan

Vortrag

24.11.2018, Münster
SOZIALE ZUKUNFT 4.0. - Gemeinsame Verantwortung und Herausforderungfür Politik, Wohlfahrtsverbände und Verwaltung in Münster
Fachtagung der Arbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Münster
Vortrag von Prof. Dr. Michael Vilain



Beiträge und Publikationen

Vilain, Michael (2018): Auf dem Weg zum Community Organizer? Von der Dienstleistung zur Gemeinschaft.

In: Vilain, Michael/ Wegner, Sebastian (Hrsg.): Crowds, Movements & Communities?! - Potentiale und Herausforderungen des Managements in Netzwerken". Dokumentation  der Fachtagung Social Talk 2016 am Institut für Zukunftsfragen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft (IZGS) der Evangelischen Hochschule Darmstadt, Nomos, Baden-Baden.

Eine Bestellmöglichkeit finden Sie hier .

 

Vilain, Michael/ Wegner, Sebastian (Hrsg.) (2018): Crowds, Movements & Communities?! - Potentiale und Herausforderungen des Managements in Netzwerken. Dokumentation  der Fachtagung Social Talk 2016 am Institut für Zukunftsfragen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft (IZGS) der Evangelischen Hochschule Darmstadt, Nomos, Baden-Baden.

Eine Bestellmöglichkeit finden Sie hier .

 

Vilain, Michael und Kirchhoff-Kestel, Susanne (2018):

Freie Wohlfahrtspflege und Digitalisierung. Eine Analyse der Herausforderungen.

In: Verbands-Management. 44. Jahrgang, Ausgabe 2 (2018). Verbandsmanagement Institut, Universität Freiburg/CH, S. 20-30.

 

Vilain, Michael (2018): Der dritte Sektor in einer dreigliedrigen Sozialpolitik.

In: Kubon-Gilke, Gisela (Hrsg.): Gestalten der Sozialpolitik. Theoretische Grundlegungen und Anwendungsbeispiele. 2 Bände. Metropolis-Verlag, Weimar bei Marburg.



November 2018

Neuigkeiten aus IZGS-Projekten

Wie lokale Netzwerke Gesundheit verbessern

Spork, 23.11.2018 

Im Rahmen des ersten großen Netzwerkworkshops im Projekt GZ Spork diskutierten 40 geladene Expertinnen und Experten gemeinsam mit Vertretern des Projektkonsortiums die Möglichkeiten und Potentiale lokaler Gesundheits-Netzwerke zur Sicherstellung der Daseinsvorsorge in ländlich geprägten Gebieten. Anhand konkreter Fallbeispiele wurden dabei Lösungsansätze entwickelt und in Handlungskonzepte überführt. 



Sebastian Heydendahl  (EKHN) und Carmen Schulz (IZGS) bei der kritischen Prüfung eines Evaluationsaufbaus in Hinblick auf den Datenschutz | Foto: IZGS
Sebastian Heydendahl (EKHN) und Carmen Schulz (IZGS) bei der kritischen Prüfung eines Evaluationsaufbaus in Hinblick auf den Datenschutz | Foto: IZGS

November 2018

Neuigkeiten aus IZGS-Projekten

Datenschutz in Forschungsprojekten

Der Einsatz neuer Technologien erfordert ein kritisches

Hinterfragen im Umgang mit personenbezogenen Daten. Um einen datenschutzkonformen Umgang einer kürzlich eingeführten Evaluationsmethode im IZGS zu

überprüfen, hat sich der stellvertretende örtlich Beauftragte für Datenschutz der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Sebastian Heydendahl, selbst ein Bild von der Blickdatenerfassung (Eyetracking) gemacht. Dabei wurde die

Blickdatenerfassung über Eyetracker kritisch geprüft und das umsichtige Handeln des IZGS gelobt. 



Veranstaltungen

Social Talk 2018 am 13.11.18

Management in der Expressgesellschaft – Führen und Leiten in agilen Strukturen und Arbeitswelten

Am 13. November fand für Führungskräfte der Sozial- und Gesundheitswirtschaft der Social Talk in Darmstadt statt. Wir haben uns gefreut, dass über 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu Gast waren und ihre Gedanken inspirierend geteilt haben. Einen Rückblick zur Tagung finden Sie hier



Tobias Meyer (IZGS) zu neuen Erkenntnissen im Freiwilligenmanagement bei der Hauptberuflichenkonferenz sowie der kombinierten Dekanatsjugendreferent*innen- und Geschäftsführer*innen-Konferenz vom Fachbereich Kinder und Jugend der EKHN | Foto:  Pascal Rohr
Tobias Meyer (IZGS) zu neuen Erkenntnissen im Freiwilligenmanagement bei der Hauptberuflichenkonferenz sowie der kombinierten Dekanatsjugendreferent*innen- und Geschäftsführer*innen-Konferenz vom Fachbereich Kinder und Jugend der EKHN | Foto: Pascal Rohr

Vortrag

07.11.2018, Höchst im Odenwald

Freiwilligenmanagement von morgen

Konferenz „Kirche lebt vom Ehrenamt – wovon leben Ehrenamtliche in der Kirche?“ vom Fachbereich Kinder und Jugend im Zentrum Bildung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau

Vortrag von Tobias Meyer



Vortrag

06.11.2018, Kaiserslautern

Digitalisierung in der Sozialwirtschaft – Chancen und Risiken im Überblick

28. Jahrestagung des Instituts für Technologie und Arbeit (ITA)

Vortrag von Prof. Dr. Michael Vilain


Vortrag

11.10.2018, Karlsruhe

Erfolgsfaktoren bei der Einführung ambient assistiver Technologien in sozialen Dienstleistungsorganisationen

AAL Wissenschaftskongress | In Kooperation mit dem VDE

Vortrag von Dr. Matthias Heuberger


Vortrag

25.09.2018, Berlin
Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung für die Freie Wohlfahrtspflege
CGM SOZIAL Anwendertage 2018  | CGM Clinical Deutschland
Vortrag von Prof. Dr. Michael Vilain



Foto: M. Hudler
Foto: M. Hudler

Aktuelles aus dem Studiengang Nonprofit-Management

September 2018

Berufsbegleitender Master Nonprofit-Management erfolgreich gestartet

Im Herbst ist an der Evangelischen Hochschule Darmstadt der neue Jahrgang des berufsbegleitenden Master Nonprofit-Management gestartet. Der international ausgerichtete, akkreditierte Masterstudiengang bildet seit 15 Jahren (angehende) Fach- und Führungskräfte gemeinnütziger Organisationen aus und ist im Bereich der Nonprofit-Management-Lehre einer der ältesten Studiengänge

Deutschlands. Er qualifiziert dazu, Prozesse der Organisationsentwicklung zu initiieren und verantwortlich zu gestalten. Das Studium ist in neun Module gegliedert. Neben einem Einblick in betriebswirtschaftliche und sozialwissenschaftliche Theorien vermitteln die Module eine umfangreiche Fach- und Methodenkompetenz und schulen den Umgang mit Management-Instrumenten. Weitere

Informationen gibt es auf der Webseite der EH Darmstadt hier.



Beitrag in der Presse

Offenbach-Post, 13.09.2018

Sozialkontakte nicht verlieren Beim Jahresempfang des Seniorenrates wird über das Thema "allein sein im Alter" diskutiert



Prof. Dr. Vilain auf dem Jahresempfang des Seniorenrates Offenbach
Prof. Dr. Michael Vilain (IZGS der EHD) und Emma Gros (Vorsitzende des Seniorenrates Offenbach) im Gespräch zu sich verändernden Netzwerken im Alter auf dem Jahresempfang des Seniorenrates Offenbach | Foto: IZGS

Neuigkeiten aus IZGS-Projekten

September  2018

Jahresempfang des Seniorenrates Offenbach ganz im Zeichen von GESCCO 

Der diesjährige Jahresempfang des Offenbacher Seniorenrates stand ganz im Zeichen des IZGS Projektes GESCCO. Prof. Dr. Michael Vilain präsentierte vor ca. 50 geladenen Gästen aus Politik, Gewerkschaften und Seniorenverbänden in seinem Impulsvortrag erste Erkenntnisse aus dem Modellstandort Offenbach. In der anschließenden Diskussion thematisierten die Anwesenden die lokalräumliche Bedeutung von Versorgung im hohen Alter sowie die Möglichkeiten und Grenzen moderner Technologien zum Ausbau und Erhalt von Netzwerken.



Vortrag

11.09.2018, Offenbach am Main
Wandel der Beziehungsstrukturen bei zunehmenden Lebensalter
Seniorenrat Offenbach | Stadt Offenbach
Vortrag von Prof. Dr. Michael Vilain



Foto: Nomos Verlag
Foto: Nomos Verlag
Foto: Nomos Verlag
Foto: Nomos Verlag

Berufung in den Beirat der Zeitschrift "Blätter der Wohlfahrtspflege - Deutsche Zeitschrift für Soziale Arbeit"

August 2018

Die Zeitschrift "Blätter der Wohlfahrtspflege", die im Nomos Verlag erscheint, wendet sich an Fachkräfte im Sozialwesen – Sozialarbeiter, Sozialpädagogen, Erzieher, Wissenschaftler, Sozialpolitiker, Amtsleiter, Geschäftsführer, Vereinsvorstände.

Die Beiträge informieren knapp und dennoch umfassend über wichtige gesellschaftliche, soziale und rechtliche Entwicklungen sowie über fachliche Standards im Sozial- und Gesundheitswesen. Neben grundlegenden Beiträgen stehen Modellbeschreibungen und Arbeitshilfen. Die umfangreichen Fachinformationen informieren über aktuelle Entwicklungen in allen Tätigkeitsfeldern Sozialer Arbeit sowie in sozialen Diensten und Einrichtungen.

Prof. Dr. Michael Vilain ist im August in den Beirat der Zeitschrift "Blätter der Wohlfahrtspflege" berufen worden.

Weitere Infos finden Sie auf den Seiten des Nomos Verlag hier.



© International Society for Third-Sector Research
© International Society for Third-Sector Research

Internationales

10.-13. Juli 2018

IZGS bei der 13. Internationalen Konferenz der International Society for Third Sector Research (ISTR) in Amsterdam

Die International Society for Third Sector Research (ISTR) ist eine internationale und interdisziplinäre wissenschaftliche Fachgesellschaft mit der Ziel der Förderung von Forschung und Lehre mit Bezug zum Dritten Sektor/ Nonprofit-Bereich. ISTR wurde 1992 als Vereinigung gegründet, ist an der Johns Hopkins University in Baltimore (Maryland, USA) angesiedelt und verfügt über ca. 900 Mitglieder aus 76 Ländern. Die Gesellschaft ist Herausgeberin der englischsprachigen Fachzeitschrift Voluntas – International Journal of Voluntary and Nonprofit Organizations sowie der Buchreihe Nonprofit and Civil Society Studies. Im zweijährigen Zyklus veranstaltet ISTR einen Weltkongress, der dieses Jahr in Amsterdam stattfindet. Prof. Dr. Michael Vilain und Tobias Meyer werden das IZGS auf dem Kongress vertreten und sind über die Tagungsapp von ISTR für ein persönliches Treffen erreichbar!

Weitere Informationen zu ISTR und der Tagung finden Sie hier



Beitrag in der Presse

Aktion Mensch e. V., Juni 2018

„Innovative Modelle: Engagement und Dienstleistungen im digitalen Zeitalter“



© Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e.V.
© Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e.V.

Rezension

Juni 2018

100 Jahre Zentralwohlfahrtsstelle 1917-2017. Brüche und Konitunität jüdischer Wohlfahrt in Deutschland.

Im Jahr 2017 hat die Zentralwohlfahrtstelle (ZWST) ihr 100-jähriges Jubiläum begangen. Dieses große Jubiläum unterstreicht die lange Tradition jüdischer Wohlfahrtsarbeit in Deutschland, die ihre Wurzeln bereits im 17. Jahrhundert hat. Prof. Dr. Karl-Heinz Boeßenecker hat das 420-seitige Werk rezensiert und die Rezension auf Socialnet veröffentlicht. "Mit der Veröffentlichung ist ein wichtiger und entscheidender Schritt zu einer umfassenden Verbandsgeschichte jüdischer Wohlfahrtspflege in Deutschland getan", beschreibt Prof. Dr. Boeßenecker die umfassende Forschungsarbeit.

Das Buch 100 Jahre Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland (1917 - 2017) - Brüche und Kontinuitätenist ist vom Arbeitskreis Jüdische Wohlfahrt, dem Steinheim-Institut und dem ZWST herausgegeben und 2017 im Fachhochschulverlag, Frankfurt, veröffentlicht. Bezogen werden kann es direkt beim ZWST.  



Beitrag in der Presse

Darmstädter Echo, 15.06.2018

Es fehlt an Flexibilität
HEAG-INITIATIVE Michael Vilain, Professor für Betriebswirtschaftslehre, über das Potenzial von Vereinen


Prof. Dr. Michael Vilain (rechts) und Prof. Dr. Klaus-Michael Ahrend (HEAG HOLDING AG) beim Runden Tisch für Vereine in Darmstadt
Im Anschluss des Vortrages von Prof. Dr. Michael Vilain (rechts), diskutieren Prof. Dr. Klaus-Michael Ahrend (HEAG HOLDING AG) und die Vereinsvertreter und Interessierten, wie sich Vereine für die Zukunft gut aufstellen können. | Foto: IZGS

Vortrag

13.06.2018, Darmstadt
Vereine – Auslaufmodell oder Hoffnungsträger?
Runder Tisch für Vereine | HEAG
Vortrag von Prof. Dr. Michael Vialin



Vortrag

12.06.2018, Berlin
Zusammenarbeit in der Welt der Bits & Bytes
Tagung "Herausforderungen für Zusammenarbeit und Wege sie zu bewältigen" | Bertelsmann Stiftung
Vortrag von Prof. Dr. Michael Vialin



Internationales

Mai 2018

Wie menschlich darf Robotik sein?

Studierende des Masterstudienganges "Gesundheits-, Sozial- und Public Management"(GSP) der FH Oberösterreich (Linz) besuchen zum Forschungstransfer das IZGS der EHD

Warum wird Robotik immer menschenähnlicher geschaffen? Welche Auswirkungen hat dieser Entwicklungsprozess auf den Einsatz von Menschen in der Pflege?

Zum Artikel



Neuigkeiten aus IZGS-Projekten

Mai 2018

Wie Netzwerke wachsen können…

…war am 25. Mai 2018 auf dem Markt des Wilhelmsplatzes in Offenbach zu sehen. Ein Netzwerk bestehend aus 40 aktiven Senioren im Alter von 60 und 85 Jahren soll größer werden. Dazu haben die Senioren selbst interessante und vielfältige Gespräche mit insgesamt über 300 Marktbesuchern zu den Themen Hausnotruf, Aktivitäten in und um Offenbach und den Umgang mit den neuen Medien geführt und gezeigt, dass es viele Themen rund um das Altern zu besprechen gibt. Das Institut für Zukunftsfragen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft der EHD erprobt im Projekt GESCCO (Generierung von Sharing und Caring Communities - Integrating Technologies, Volunteering and Services) gemeinsam mit dem ASB Regionalverband Mittelhessen, dem ASB Landesverband Hessen und der Stadt Offenbach, wie niedrigschwellige persönliche Netzwerke mit professionellen Pflegenetzwerken verbunden werden können, um die Versorgungsstruktur zu stärken und Menschen aktiv am gesellschaftlichen Leben zu beteiligen. In diesem Zusammenhang wurde die öffentlichkeitswirksame Aktion auf dem Markt organisiert und den Marktbesuchern die Möglichkeit gegeben, sich über die Angebote des ASB zu informieren, mit Senioren aus der teilenden Gemeinschaft EVA ins Gespräch zu kommen und an einem digitalen Crowd Voting zum Thema Nachbarschaft und Gemeinschaft teilzunehmen.



Veranstaltungshinweis

Mai 2018

Fundraising Forum Frankfurt am 7. Juni 2018

Seinem Konzept bleibt das Fundraising Forum Frankfurt auch im 16ten Jahr treu und bietet Praxis pur für Fundraising-Interessierte aus Kirche und Diakonie. Neben der EKHN sind auch die Diakonie Hessen und die Evangelische Kirche in Kurhessen-Waldeck (EKKW) wieder Veranstalter dieses Forums. Zehn Seminare und ein zweiteiliger Einsteiger-Workshop erwarten die Teilnehmer und bieten praktischen Input, der in den Gemeinden, Dekanaten sowie diakonischen Einrichtungen und Stiftungen sofort in die Tat umgesetzt werden kann: Es geht beispielsweise um Alleinstellungsmerkmale und Nachlassabwicklung, außerdem um die Frage, wann eine Stiftung für Fundraising bereit ist, und um die Gestaltung einer Spendenhomepage. Die Teilnehmer können außerdem eine hilfreiche Fundraising-Software kennenlernen und mehr darüber erfahren, wann Stiftungsgründungen überhaupt sinnvoll sind. Als Festredner hat Jochen Brühl, ehrenamtlicher Vorsitzender des Bundesverbandes Deutsche Tafel e.V., zugesagt: Er wird über den Aufbau von Großspender-Beziehungen und die Arbeit in föderalen Strukturen sprechen. Veranstaltungsort ist wieder die DZ BANK AG in Frankfurt, die auch Hauptsponsor des Fundraising-Forums Frankfurt 2018 ist.

Weitere Infos und Anmeldung unter https://fundraising.ekhn.de/fundraising-forum.html



Vortrag

04.05.2018, Frankfurt am Main
Freiwilligenmanagement zwischen Praxis und Wissenschaft – Ein Forschungstransfer
Ehrenamt und Freiwilliges Engagement systematisch und professionell begleiten | Referat Freiwilliges Engagement der Diakonie Hessen, Ehrenamtsakademie der EKHN, LandesEhrenamtsagentur Hessen
Vortrag von Tobias Meyer

Vortrag

24.04.2018, Berlin
Die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung für die Freie Wohlfahrtspflege
BFS-Vortragsveranstaltung | Bank für Sozialwirtschaft
Vortrag von Prof. Dr. Michael Vilain

Vortrag

20.04.2018, Freiburg (Schweiz)
Herausforderungen und Gestaltungsaufgaben von Wohlfahrtsverbänden in Zeiten Digitalen Wandels
13. Internationales NPO-Forschungscolloquium: Brauchen wir noch einen Dritten Sektor? | Universität Freiburg (Schweiz)
Vortrag von Prof. Dr. Michael Vilain und PD. Dr. Susanne Kirchhoff-Kestel (EHD)



Impulse und Diskussion zum Freiwilligenmanagement - unterstützt durch Prof. Dr. M. Vilain (IZGS), C. Pälmke (LaS NRW), M. Kreimann (FreiwilligenAgentur Münster), S. Krause (lagfa NRW) und T. Damm (DCV  Münster) | Foto: Referat Weiterbildung FH Münster
Impulse und Diskussion zum Freiwilligenmanagement - unterstützt durch Prof. Dr. M. Vilain (IZGS), C. Pälmke (LaS NRW), M. Kreimann (FreiwilligenAgentur Münster), S. Krause (lagfa NRW) und T. Damm (DCV Münster) | Foto: Referat Weiterbildung FH Münster

Vortrag

17.04.2018, Münster (Westf.)
Freiwilligenmanagement 2.0 - Zukunftsstrategien für Organisationen
Freiwilligenmanagement 2.0: Fortbildungsreihe | FH Münster und FreiwilligenAgentur Münster
Vortrag von Prof. Dr. Michael Vilain



Prof. Dr. Michael Vilain
Prof. Dr. Michael Vilain bei der 23sten Sozialwirtschaftlichen Managementtagung des ifam in Mainz | Foto: ifam

Vortrag

07.03.2018, Mainz
Digitalisierung und hybride Organisationen als Wege in die Zukunft der Wohlfahrtspflege
23ste Sozialwirtschaftliche Managementtagung
Vortrag von Prof. Dr. Michael Vilain



Vortrag

01.03.2018, Schmitten/ Taunus
Vielfalt im Ehrenamt. Keine Einheitslösung für alle!
Hauptamtlichen-Tagung des Hessischen Gemeinschaftsverband e.V. Marburg
Vortrag von Prof. Dr. Michael Vilain



Prof. Dr. Vilain bei der Tagung "Kommunen werden inklusv" der Aktion Mensch e. V.
Bei der Tagung "Kommunen werden inklusiv" warf Prof. Dr. Vilain in seinem Impulsvortrag die Frage auf, wie es für Menschen mit Unterstützungsbedarf möglich sein kann, weitgehend eigenständig und selbstbestimmt zu leben. | Foto: Aktion Mensch

Vortrag

28.02.2018, Köln
Engagement und Dienstleistungen im digitalen Zeitalter
Tagung "Kommunen werden inklusiv" | Aktion Mensch e.V.
Vortrag von Prof. Dr. Michael Vilain im Expertenform "Innovative Modelle: Engagement und Dienstleistungen im digitalen Zeitalter"


Dr. Matthias Heuberger (links) diskutiert auf der Smart Home & Smart Living in Hessen 2018 über digitale Geschäftsmodelle | Foto:  HTAI/THM
Dr. Matthias Heuberger (links) diskutiert auf der Smart Home & Smart Living in Hessen 2018 über digitale Geschäftsmodelle | Foto: HTAI/THM

Moderation

22.02.2018, Gießen
Smart Home & Smart Living in Hessen - Wohnen, Leben und Arbeiten in der Digitalen Welt
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung |  Technische Hochschule Mittelhessen
Moderation des Forums Geschäftsmodelle von Dr. Matthias Heuberger



Beitrag in der Presse

AGAPLESION gAG, 12.02.2018

Vorreiter im Quartier



Vortrag

09.01.2018, Münster (Westf.)
Lions Clubs Münster
Zwischen gestern und morgen. Zukunftsperspektiven des Ehrenamtes
Vortrag von Prof. Dr. Michael Vilain