Artikel mit dem Tag "2013"



Presse · 13.11.2013
Rhein-Neckar-Zeitung, 13.11.2013: Der demografische Wandel geht auch an Rothenberg nicht spurlos vorüber. Allein in den vergangenen fünf Jahren sank die Einwohnerzahl laut Bürgermeister Hans-Heinz Keursten um gut 170 auf 2296 Personen. Ein Viertel der Einwohner ist bereits älter als 65 Jahre. Um auch in 15 Jahren noch eine Gemeinde zu sein, in der man ein selbst bestimmtes Leben mit der dazu gehörenden Infrastruktur führen kann, beteiligte sich die Gemeinde am "FESTIVAL"-Projekt.

Meldungen · 11.11.2013
Unter dem Slogan „Rothenberg lebt! – Bürger für Bürger“ fand am 11.11.2013 eine Bürgerveranstaltung im Evangelischen Gemeindezentrum Rothenberg statt. Geladen hatten im Rahmen des Projektes FESTIVAL die Gemeindeverwaltung Rothenberg und die Evangelische Kirchengemeinde. Der Einladung folgten mehr als 60 Einwohner von Rothenberg und seinen Ortsteilen. Moderiert wurde die Veranstaltung durch Herrn Prof. Dr. Michael Vilain, Direktor des IZGS.

Presse · 01.05.2013
Sport in Stadt & Kreis Offenbach, Nr. 38, Mai 2013: Im April 2013 trafen die Vereinsvertreter der Sportvereine im Kreis Offenbach erneut beim Sportstammtisch aufeinander und diskutierten die Veränderungen und neuen Aufgaben vor denen Vereine in der heutigen Zeit stehen. Gemeinsam mit dem Referenten des Abends, Herr Prof. Dr. Michael Vilain der Evangelischen Hochschule Darmstadt, wurde das Thema „Vereine – Auslaufmodell oder Hoffnungsträger“ behandelt.

Presse · 26.03.2013
Osthessen-Zeitung, 26.03.2013: Der Jugendförderverein Burghaun, der die Nachwuchsfußballer von Burghaun, Steinbach, Rothenkirchen und Kiebitzgrund umfasst, wurde zum Bestandteil des wissenschaftlichen Forschungsprojektes „Freiwilligenmanagement in Jugendorganisationen in Deutschland – Best Practise“. Die jungen Fußballer werden jetzt Bestandteil eines Buches werden.

Publikationen · 11.02.2013
Beim Autofahren leuchtet es ein: Man benötigt ein konkretes Ziel und erarbeitet daraus die Fahrtroute. Der Tank sollte passend zur Dauer der Fahrt gefüllt sein und die Technik funktionsfähig. Bei der Bürgerstiftung heißt dies: Ziele, Strategien und Finanzierung müssen zueinander passen. Diese sind jedoch nicht statisch. Vielmehr kann man deutlich Entwicklungspfade ausmachen. Ein Beitrag von Prof. Dr. Michael Vilain.