Aktuelle Vorträge


23.02.2017, Frankfurt am Main

Wie Freiwilligenmanagement und Organisationsziele zusammenspielen (sollten)?

Die Grundlagen und die Praxis des Freiwilligenmanagements (FM) können inzwischen auf gut zwanzig Jahre Erfahrung zurückgreifen.

Ist das Freiwilligenmanagement also inzwischen ein allgemeingültiges Erfolgsmodell? Oder braucht es auch hier ein ständiges prozesshaftes Überprüfen der Ziele und Visionen? Was braucht es an Qualitätskriterien, damit Freiwilligenmanagement zum gewünschten Ziel führt? Oder provo-kativ gefragt: Fördert es tatsächlich das bürgerschaftliche Engagement oder ist es auch ein an ökonomischen Kriterien ausgerichtetes Personalentwicklungsinstrument nur auf die Zielgruppe „Freiwillige" bezogen? Wohin entwickelt sich also gerade das Freiwilligenmanagement? Tobias Meyer gibt Einblick in neue Erkenntnisse des Managements freiwillig Engagierter und stellt das im Rahmen eines IZGS-Forschungsprojekts entwickelte Erklärungs-Modell einer Ziel- und Steuerungslogik vor.

Die Veranstaltung richtet sich an Kolleg/innen in Freiwilligenagenturen und Bürgerstiftungen, Freiwilligenkoordinator/innen und weitere interessierte Praktiker/innen. Der Thementag ist eine Kooperationsveranstaltung von bagfa e.V., der Initiative Bürgerstiftungen (IBS) und der LandesEhrenamtsagentur Hessen (LEAH).

Weitere Informationen


07.03.2017, Frankfurt am Main

Profilierung und Organisationsentwicklung für große Freiwilligenagenturen

In dem eintägigen Workshop der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen (bagfa) entwickeln Prof. Dr. Michael Vilain und Tobias Meyer zusammen mit Teilnehmern der großen Freiwilligenagenturen Konzepte und Lösungen zu aktuellen Herausforderungen im Management von Einrichtungen mit und für Freiwillige.
Weitere Informationen zur bagfa


16.03.2017, Darmstadt

Freiwilligenmanagement - Was Jugendorganisationen anders machen

Der Anspruch vieler sozialer Organisationen, ihre Dienste und Einrichtungen für ehrenamtlich Mitarbeitende zu öffnen, erweist sich mitunter als eine eher unerwartete Herausforderung. Trotzdem kommt die Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages zur „Zukunft des Bürgerschaftlichen Engagements“ unter anderem zu dem Ergebnis, dass insbesondere Einrichtungen des  Gesundheitswesens, der Freien Wohlfahrtspflege ebenso wie Kirchen und Gewerkschaften freiwilliges Engagement in ihren Institutionen stärken sollten, somit die Implementierung von bürgerschaftlichem Engagement als systemischen Bestandteil der eigenen Organisationsentwicklung begreifen.

Tobias Meyer wird in seinem Vortrag aufzeigen, wie Jugendorganisationen eigene Logiken des Freiwilligenmanagements entwickelt haben und erfolgreich anwenden.

 

Das Freiwilligenzentrum Darmstadt führt die Tagung "Freiwilligenmanagement und

Organisationsentwicklung" gemeinsam mit der Schader- Stiftung durch. Eingeladen sind Vertreterinnen und Vertreter aus Organisationen, die freiwilliges Engagement in ihr Arbeitsfeld integrieren (wollen) sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. 


23.03.2017, Münster (Westf.)

Quo Vadis? Ehrenamt in Münster

Immer mehr Menschen engagieren sich ehrenamtlich. Dazu gibt es aktuelle Umfrageergebnisse - bundesweite und lokale für Münster. Im Rahmen der Flüchtlingsthematik wurde die Engagementbereitschaft vor Ort nochmal besonders deutlich. Auch viele bisher nicht Engagierte machten sich auf den Weg ins Ehrenamt. Und jetzt? Ist das Potential an Freiwilligen erschöpft? Wird der Konkurrenzkampf ums Ehrenamt schärfer? Wie hat sich das Ehrenamt gewandelt und wie müssen sich Organisationen und Einrichtungen diesem Wandel anpassen? Hierzu wird Prof. Dr. Michael Vilain aufzeigen, welche Ableitungen sich aus den Umfragen ergeben und wie das Ehrenamt in der Stadt Münster (noch) besser gefördert werden kann.

Weitere Informationen zur Freiwilligenagentur Münster


19.06.2017, Mühlheim an der Ruhr

Für Gott ja, für die Kirche nein? - Herausforderungen des Freiwilligenmanagements in Kirchengemeinden

Das freiwillige Engagement im kirchlich/ religiösen Bereich kann seit Jahren einen wachsenden Trend verzeichnen. Dennoch gelingt es Kirchengemeinden immer schwieriger Jugendliche für eine ehrenamtliche Tätigkeit zu begeistern. Liegt es an dem verstaubten Image, das der Kirche bei Jugendlichen oftmals nachgesagt wird?  Oder wird das Ehrenamt mittlerweile so verpackt, das es als kirchliches Engagement nicht mehr sichtbar ist? Tobias Meyer wird in seinem Vortrag bei der Klausurtagung des katholischen Dekanats Düren einen Einblick in das besondere Verständnis eines Freiwilligenmanagements von Jugendlichen in Gemeinde und Kirche geben. Grundlage hierfür bildet eine Sonderauswertung der Studie "Ausgezeichnet! Freiwilligenmanagement in Jugendorganisationen", die im Rahmen eines IZGS-Projektes veröffentlicht wurde.


14.09.2017, Magdeburg

Die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung für die Freie Wohlfahrtspflege

Die Bank für Sozialwirtschaft (BFS) Geschäftsstelle Magdeburg lädt am 14. September 2017 zur BFS-Herbsttagung ins Ramada Hotel nach Magdeburg ein. Prof. Dr. Michael Vilain wird in seinem Vortrag darüber Aufschluss geben, vor welchen Chancen und Herausforderungen die Freie Wohlfahrtspflege durch die Digitalisierung in naher Zukunft in puncto Unabhängigkeit und partnerschaftlicher Zusammenarbeit steht. 

Weitere Informationen und Anmeldung


26.09.2017, Köln

Hybride Geschäftsmodelle an der Schnittstelle

Am 26. September 2017 lädt die Bank für Sozialwirtschaft (BFS) Geschäftsstelle Köln zur Vortragsveranstaltung "Hybride Geschäftsmodelle an der Schnittstelle" in die BFS-Zentrale nach Köln ein. Mit dem Vordringen neuer Technologien in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft entstehen künftig nicht nur zahlreiche neue Dienstleistungen, sondern es verändern sich auch viele bereits bestehende Angebote – wie beispielsweise der Hausnotruf. Die Kombination aus Technologie und Dienstleistung sprengt dabei die klassische, versäulte Finanzierungslogik der Sozialgesetzgebung. Gesucht werden künftig neue, hybride Geschäftsmodelle, bei denen unterschiedliche Finanzierungslogiken und -quellen in multipolaren Anbietersettings kombiniert werden. Der Vortrag von Prof. Dr. Michael Vilain gibt anhand theoretischer und empirischer Erkenntnisse einen praxisorientierten Einblick in die Herausforderungen der „Hybridisierung“ von sozialen Dienstleistungen sowie den Chancen, die sich für die Freie Wohlfahrtspflege daraus ergeben.

Weitere Informationen und Anmeldung


14.11.2017, Darmstadt

Social Talk 2017