Artikel mit dem Tag "2015"



Was erwartet die Organisationen der Sozial- und Gesundheitswirtschaft in den nächsten Jahren? Welche Konzepte und Instrumente unterstützen die Bewältigung der zunehmend komplexer werdenden rechtlichen, gesellschaftlichen und finanziellen Herausforderungen? Diesen Fragen ging 2015 die Social Talk Tagung des Instituts für Zukunftsfragen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft (IZGS) an der EHD unter dem Titel »Am Wendepunkt? Innen-Perspektiven der Sozialwirtschaft« nach.

Was erwartet die Organisationen der Sozial- und Gesundheitswirtschaft in den nächsten Jahren? Welche Konzepte und Instrumente unterstützen die Bewältigung der zunehmend komplexer werdenden rechtlichen, gesellschaftlichen und finanziellen Herausforderungen? Diesen Fragen ging 2015 die Social Talk Tagung des Instituts für Zukunftsfragen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft (IZGS) an der EHD unter dem Titel »Am Wendepunkt? Innen-Perspektiven der Sozialwirtschaft« nach.

Welche Aufgaben muss Finanzierung in Nonprofit-Organisationen aktuell bewältigen? Wo liegen künftige Herausforderungen und welche Anpassungen müssen dazu vorgenommen werden? Welche Rolle spielt dabei Fundraising und welchen Beitrag kann Fundraising zur Bewältigung der Zukunftsherausforderungen leisten? Wie findet sich Fundraising in die Herausforderungen moderner Finanzierung eingebettet? Antworten auf diese Fragen wurden im Rahmen der Fachtagung „Social Talk 2014“ an der EHD diskutiert.

Welche Aufgaben muss Finanzierung in Nonprofit-Organisationen aktuell bewältigen? Wo liegen künftige Herausforderungen und welche Anpassungen müssen dazu vorgenommen werden? Welche Rolle spielt dabei Fundraising und welchen Beitrag kann Fundraising zur Bewältigung der Zukunftsherausforderungen leisten? Wie findet sich Fundraising in die Herausforderungen moderner Finanzierung eingebettet? Antworten auf diese Fragen wurden im Rahmen der Fachtagung „Social Talk 2014“ an der EHD diskutiert.

Welche Aufgaben muss Finanzierung in Nonprofit-Organisationen aktuell bewältigen? Wo liegen künftige Herausforderungen und welche Anpassungen müssen dazu vorgenommen werden? Welche Rolle spielt dabei Fundraising und welchen Beitrag kann Fundraising zur Bewältigung der Zukunftsherausforderungen leisten? Wie findet sich Fundraising in die Herausforderungen moderner Finanzierung eingebettet? Antworten auf diese Fragen wurden im Rahmen der Fachtagung „Social Talk 2014“ an der EHD diskutiert.

Welche Aufgaben muss Finanzierung in Nonprofit-Organisationen aktuell bewältigen? Wo liegen künftige Herausforderungen und welche Anpassungen müssen dazu vorgenommen werden? Welche Rolle spielt dabei Fundraising und welchen Beitrag kann Fundraising zur Bewältigung der Zukunftsherausforderungen leisten? Wie findet sich Fundraising in die Herausforderungen moderner Finanzierung eingebettet? Antworten auf diese Fragen wurden im Rahmen der Fachtagung „Social Talk 2014“ an der EHD diskutiert.

Welche Aufgaben muss Finanzierung in Nonprofit-Organisationen aktuell bewältigen? Wo liegen künftige Herausforderungen und welche Anpassungen müssen dazu vorgenommen werden? Welche Rolle spielt dabei Fundraising und welchen Beitrag kann Fundraising zur Bewältigung der Zukunftsherausforderungen leisten? Wie findet sich Fundraising in die Herausforderungen moderner Finanzierung eingebettet? Antworten auf diese Fragen wurden im Rahmen der Fachtagung „Social Talk 2014“ an der EHD diskutiert.

This study theoretically conceptualizes leadership challenges in hybrid organizations. In general, leadership is understood as a social relation where an actor influences the action of a second actor to fulfill the first actor’s intention, where the intention is usually a defined goal. However, because hybrid organizations operate at the intersection of different sectors, their leaders often need to lead without the option to set a single clear goal.

„Außer Konkurrenz“ ist dieses Buch mit seinem konzeptionellen Entwurf eines Theorieinventars der Sozialpolitik fürwahr. Das gilt sowohl im Hinblick auf Inhalt als auch Stil. Für den Leser stellt es mit seinen etwa 750 Seiten eine echte Mammutaufgabe dar. Da die Kapitel stringent aufeinander aufbauen, eignet es sich kaum als Nachschlagewerk. Es bleibt also nur, vorne zu beginnen und sich durchzuarbeiten. Doch diese Mühe lohnt.

Fully revised and updated, the second edition of the International Encyclopedia of the Social and Behavioral Sciences, first published in 2001, offers a source of social and behavioral sciences reference material that is broader and deeper than any other. Available in both print and online editions, it comprises over 3,900 articles, commissioned by 71 Section Editors, and includes 90,000 bibliographic references as well as comprehensive name and subject indexes.

Mehr anzeigen