Artikel mit dem Tag "Sozialwirtschaft"



Engagement neu denken für die Welt von morgen - II. Hessischer Engagementkongress vom 09.-10.09.21
Gemeinsam veranstalten die Hessische Staatskanzlei und das Institut für Zukunftsfragen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft (IZGS) der Evangelischen Hochschule Darmstadt am 09. und 10. September 2021 den II. Hessischen Engagementkongress.

CREATING SPACES... INCLUSIVE SOCIETIES AND INDIVIDUAL (IN)VISIBILITY - VIRTUAL INTERNATIONAL WEEK - From 17 to 21 May 2021
Creating spaces... with [children] [disabled people] [elderly people] [marginalised groups] ... for [humanity] [possibilities] [opportunities] [networking]... This conference aims at creating spaces and opportunities for societal groups to become VISIBLE, be HEARD, and PARTICIPATE in a democratic society. From 17 to 21 May 2021 ... Get your free ticket to the International Week 2021!

Wirkungen von Welfare Mix Strukturen in gemeinschaftlichen Wohnprojekten
Am 8./9. April 2021 findet zum 14. Mal das Int. NPO-Forschungscolloquium statt. Die von den Instituten für Management Accounting und für Public und Nonprofit Management (Johannes Kepler Universität Linz) gemeinsam mit dem Verbandsmanagement Institut (Universität Fribourg/CH) organisierte Tagung ist dem Thema "Kooperation und Konkurrenz von Nonprofit-Organisationen" gewidmet. Frau PD Dr. Kirchhoff-Kestel wird zu "Wirkungen von Welfare Mix Strukturen in gemeinschaftlichen Wohnprojekten" sprechen.

Digitalisierung und Technisierung verändern in Verbindung mit Netzwerkphänomenen die Arbeits- und Organisationswelt fundamental. Sie sind dabei sowohl Komplexitätstreiber als auch -facilitator. Die Befunde für die Sozialwirtschaft sind dementsprechend vielschichtig: Neuartige technikbasierte Arbeitsfelder entstehen, mächtige Marktakteure treten in veränderten Wertschöpfungsstrukturen auf, Managementparadigmen verändern sich ebenso wie die konkreten Anforderungen an Mitarbeitende und Leitungen.

Der Kostendruck, schwindende Budgets, aber auch veraltete Strukturen in manch sozialer Organisation haben inzwischen – verbunden mit einem zunehmenden Personalmangel – fast den letzten Tropfen aus der teilweise schon prozessoptimierten Leistungsfrucht gepresst. Angesichts von begrenzten Ressourcen und demografischen Entwicklungen gilt es, die Sozialwirtschaft als vierten Sektor in der Wirtschaft „Soziale Dienstleistungen“ neu zu denken.

Der Kostendruck, schwindende Budgets, aber auch veraltete Strukturen in manch sozialer Organisation haben inzwischen – verbunden mit einem zunehmenden Personalmangel – fast den letzten Tropfen aus der teilweise schon prozessoptimierten Leistungsfrucht gepresst. Angesichts von begrenzten Ressourcen und demografischen Entwicklungen gilt es, die Sozialwirtschaft als vierten Sektor in der Wirtschaft „Soziale Dienstleistungen“ neu zu denken.

Über Begegnungen im Digitalen spricht Dr. Matthias Heuberger (IZGS) beim Fachtag der KJF 2019 in Augsburg.  | Foto: KJF/Ralf Beunink
Seit gut 10 Jahren gilt das Prinzip der personalen Begegnung als zentrales Handlungsprinzip der KJF Augsburg. Tagtäglich ergeben sich im Berufsalltag aller Mitarbeiter*innen Herausforderungen durch Digitalisierung. Sie alle bewegen sich im Spannungsfeld zwischen Person und Technik, Aufmerksamkeit und Ablenkung, Überforderung und Entlastung durch neue technische Entwicklungen. Dr. Matthias Heuberger wird in einem Hauptvortrag zu "Begegnung im Digitalen" sprechen.

Am Freitag, 15. November, von 14.00 bis 16.00 Uhr berichten Prof. Dr. Michael Vilain von der Evangelischen Hochschule Darmstadt und Prof. Dr. Jens Lüssem von der Fachhochschule Kiel, wie Roboter den Pflegealltag verändern werden. Ihr Vortrag trägt den Titel „Smarte Pflege – smarte Zukunft.

Den Rückblick zu unserer diesjährigen Fachtagung finden Sie hier online sowie die Präsentationen der Referentinnen und Referenten für Tagungsteilnehmer_innen im passwortgeschützten Bereich.

Forschung und Projekte · 30.08.2019
Seit drei Jahren berät die Hessische Fachstelle für selbstverwaltete ambulant betreute Wohn-Pflege-Gemeinschaften für Menschen mit Demenz sowohl Angehörige bei der WG-Platzsuche als auch Akteurinnen und Akteure, die eine WG gründen wollen bzw. bereits eine gegründet haben. Gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus verschiedenen Bereichen möchte die Fachstelle an einem Fachtag ins Gespräch kommen sowie die bisherige Fachstellenarbeit inkl. des entwickelten Online-Aufbau-Leitfadens vorstellen.

Mehr anzeigen