Social Talk 2021

09.11.2021, Exklusiv digital im Web, 09:00-15:30 Uhr

Abwarten als Option? Nachhaltigkeit als Aufforderung zum strategischen Handeln in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft!

Rückblick

Wir haben uns vor knapp zehn Jahren vorgenommen, jeden Social Talk neu und anders zu gestalten und wir können rückblickend sagen, dass uns das tatsächlich auch gelungen ist. Wir konnten erstmals mit dem Social Talk 2021 375 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erreichen und bedanken uns, dass wir durch die Mitveranstalter und Sponsoren dieses Live-Streaming-Format kostenlos anbieten konnten.


Zum Hintergrund des Social Talk 2021:

 

Mit der Zustimmung des Bundestags zum sogenannten verschärften Klimaschutzgesetz verpflichtet sich die Bundesrepublik Deutschland bis 2045 zur Klimaneutralität. Damit leistet sie ihren Beitrag zu den EU-Klimazielen und der globalen Agenda 2030 der Vereinten Nationen. 

 

Während wir bei den Verursachern der Treibhausgase bisher vor allem an Industrie, Energiewirtschaft und Verkehr gedacht haben, richtet sich die Aufmerksamkeit in der jüngsten Zeit stärker auf die Sozial- und Gesundheitswirtschaft: Mit ihren rund zwei Millionen Beschäftigten in bald 120.000 Einrichtungen mit 4,2 Millionen Plätzen sind die Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege nicht nur ein ernstzunehmender Wirtschaftsfaktor, sondern mit Blick auf Gebäudebestände, Fahrzeugflotten, Herstellungsbetriebe und vieles andere mehr ein Emittent von Treibhausgasen. So hinterlässt die gesamte Sozial- und Gesundheitswirtschaft laut einer Studie von Health Care Without Harm (2019) 4,4 % der weltweiten Nettoemissionen von Treibhausgasen.  

 

Hohe Ziele – viele offene Fragen

Angestrebte Klimaziele sind das eine – die daraus resultierenden Erwartungen an nachhaltiges Handeln das andere: Denn wie positioniert sich die Sozial- und Gesundheitswirtschaft zu Themen wie „Leben unter Wasser“ oder „Leben an Land“ und zu „nachhaltigen Städten und Gemeinden“? Wie stellt sie sich zu „menschenwürdiger Arbeit“ und „hochwertiger Bildung“ auf? Oder zu „keine Armut“, wie es in den nachhaltigen Entwicklungszielen der Vereinten Nationen gefordert wird?  

 

Nachhaltigkeit – Wettbewerbsvorteil und Hemmschuh zugleich

Expertinnen und Experten sehen ein „grünes Jahrzehnt“ kommen – und damit zügig steigende Anforderungen an nachhaltiges Handeln. Für viele junge Fach- und Führungskräfte hat das Nachhaltigkeitsimage von Einrichtungen schon heute Signalcharakter und ist ein Wettbewerbsvorteil im umkämpften Personalmarkt. Gleichzeitig bedeutet es aber auch erhebliche Anstrengungen und Kosten, die Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Vielen Leitungskräften drängt sich daher die Frage auf, wie sie dies parallel zu zahlreichen anderen Herausforderungen überhaupt noch stemmen können.

  

Kostenlos online live dabei sein

Wie wichtig das Thema des Social Talks ist, zeigen uns nicht nur die aktuellen politischen Diskussionen, sondern auch zahlreiche Gespräche und Anfragen. Deswegen sind wir hoch erfreut, dass wir dank unserer Sponsoren und Mitveranstalter den diesjährigen Social Talk erstmalig kostenfrei anbieten können und somit einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen können.

 

Im Namen aller Veranstalter sende ich Ihnen herzliche Grüße

 

Prof. Dr. Michael Vilain

Initiator des Social Talk, Vizepräsident für Forschung und Internationales der EHD und geschäftsführender Direktor des IZGS der EHD



FAQs

Programm:

Termin: 

09.11.2021, 09:00 - 15:30 Uhr

 

Tagungsbeitrag:

kostenlos

 

Ort: 

 digital im Web (auf www.izgs.de)

 


Tagungsbüro: 

Institut für Zukunftsfragen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft (IZGS) der EHD

Zweifalltorweg 12, 64293 Darmstadt

Carmen Schulz

Tel.: + 49 (0) 6151 8798 839   |   Fax: + 49 (0) 6151 8798 58

Mail: carmen.schulz(at)eh-darmstadt.de


Veranstalter des Social Talk 2021

IZGS
EKKW
Evangelische Hochschule Darmstadt
Diakonie Hessen
ZGV

Förderer des Social Talk 2021



Medienpartner des Social Talk 2021

Nomos