Vorträge im Jahr 2019


27.03.2019, Frankfurt am Main

Zwischen Erwartung und Alltag. Befunde und Überlegungen zum Stand des Fundraising

Frühjahrstagung der Fundraising-Beauftragten der EKD-Gliedkirchen  |  Fundraising Akademie und EKHN

Vortrag von Prof. Dr. Michael Vilain

Prof. Dr. Michael Vilain berichtet über Veränderungen im Fundraising bei der Jahrestagung der EKD-Gliedkirchen | Foto: IZGS
Prof. Dr. Michael Vilain berichtet über Veränderungen im Fundraising bei der Jahrestagung der EKD-Gliedkirchen | Foto: IZGS


09.04.2019, Dortmund

Freiwilligenagenturen zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Jahrestagung   |  lagfa NRW e.V. - Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen in Nordrhein-Westfalen

Bei der diesjährigen Jahrestagung möchte die lagfa NRW den Spagat zwischen den vielen Herausforderungen und den realen Gegebenheiten der Freiwilligenagenturen thematisieren wie die große Chance, die Bedingungen für bürgerschaftliches Engagement durch aktive Beteiligung an der Entwicklung der Landesengagementstrategie zu verbessern. Zu Beginn wird Prof. Dr. Michael Vilain zum Thema "Freiwilligenagenturen zwischen Anspruch und Wirklichkeit" für einen inhaltlichen Impuls sorgen. Anschließend möchte die lagfa NRW am ersten Tag die Ergebnisse der Arbeitsgemeinschaften zu den Schwerpunkten Lobbyarbeit, Organisationsentwicklung und Wissenstransfer vorstellen.

Weitere Infos und Anmeldung


30.04.2019, Rostock

Die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung für die Freie Wohlfahrtspflege

Sozialwirtschaftlicher Fachtag: Digitalisierung, Unternehmenskultur & Management Modelle  |  Bank für Sozialwirtschaft

Digitalisierte Prozesse verändern die Arbeit in der Senioren-, Jugend- und Behindertenhilfe. Wie sich dabei unsere Branchen in den Strukturen von Angebot, Anbietern und Wettbewerb verändern, darauf müssen sich alle Marktteilnehmer rechtzeitig einstellen.

Automatisierung, Vernetzung und Flexibilisierung von Arbeits- und Dienstleistungsprozessen werfen ihre Schatten auch für die Wohlfahrtspflege voraus. Innovative Entwicklungen in der Informationsverarbeitung, Sensorik und Robotik haben nicht nur Einfluss auf die Arbeit in der Alten-, Jugend- und Behindertenhilfe und verändern auf diese Weise Hilfs- und Dienstleistungsangebote künftig grundlegend: Digitale Daten und deren Analyse fördern die Individualisierung von Dienstleistungen und Netzwerke ermöglichen neue Arbeits- und Hilfestrukturen. Durch die veränderte Wertschöpfungsarchitektur treten neue Anbieter, wie die Wohnungswirtschaft oder Internetanbieter, in die Sozial- und Gesundheitswirtschaft. Dies führt nicht nur zu veränderten Kooperations- und Wettbewerbssituationen, sondern auch zu neuen Herausforderungen in nahezu allen Bereichen des Managements.
Der Vortrag von Prof. Dr. Michael Vilain gibt einen Überblick über aktuelle technologische Entwicklungen und deren Folgen für das Management von Einrichtungen der Freien Wohlfahrtspflege.

Weitere Infos und Anmeldung


04.05.2019, Offenbach

Pssst! Flashmob-Aktion in Offenbach

Projekt GESCCO

Am 4. Mai ist es soweit und der Flashmob findet statt. Treffen ist gegen 11 Uhr auf dem Aliceplatz in Offenbach.


15.05.2019, Frankfurt am Main

Zwischen Hoffnung und Alltag. Überlegungen zum Stand des Fundraising am Beginn des neuen Jahrzehnts

Fundraising-Forum Frankfurt   | Evangelische Kirche in Hessen und Nassau, Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck, Diakonie Hessen, Fundraising-Akademie

Prof. Dr. Vilain stellt beim Fundraising-Forum in Frankfurt neue Erkenntnisse zum Fundraising-Management vor.  | Foto:  Franziska Bohn
Prof. Dr. Vilain stellt beim Fundraising-Forum in Frankfurt neue Erkenntnisse zum Fundraising-Management vor. | Foto: Franziska Bohn

Viele Aspekte müssen zusammenkommen, damit Fundraising erfolgreich und wirkungsstark sein kann. So erwartet das diesjährige Fundraising-Forum Frankfurt wieder mit einer Vielzahl von praxisorientierten Seminaren, mit denen Fundraising-Aktivitäten vor Ort unterstützt werden können.

Hauptredner ist in diesem Jahr Prof. Dr. Michael Vilain von der Evangelischen Hochschule Darmstadt: Er wird einen Blick auf die Rahmenbedingungen des Fundraisings werfen, die sich in den letzten zehn Jahren international und national fundamental verändert haben.

Weitere Infos und Möglichkeit zur Anmeldung


16.05.2019, Magdeburg

Disruptive Wirkungen der Digitalisierung

11. Kongress der Sozialwirtschaft "FÜHRUNG GESTALTET. Generationenwechsel – Digitalisierung – Kulturwandel"   |  Magdeburg

Die Zeit der kontinuierlichen Veränderungen ist vorbei; eine Zeit des Umbruchs hat begonnen. Generationenwechsel, Digitalisierung und Kulturwandel stellen Unternehmen vor eine Bewährungsprobe: Die Arbeitswelt dynamisiert sich; tradierte Geschäftsmodelle und Strukturen stehen vor Transformationsprozessen. Disruptive Entwicklungen lösen normale Erneuerungsphasen ab. Treiber dafür sind zum einen die Menschen aus den Generationen Y und Z. Sie kommen mit neuen Werten und Vorstellungen auf den Arbeitsmarkt. Treiber ist zum anderen die Digitalisierung. Sie verändert u.a. Arbeitsplätze, Prozesse und Steuerungsmöglichkeiten. Beides führt zu einem kulturellen Wandel in der Gesellschaft und in den Unternehmen. Die Herausforderung an die Unternehmensführung lautet: den Umbruch als Chance nutzen. Daher steht das Thema „Führung gestaltet.“ im Zentrum des 11. Kongresses der Sozialwirtschaft. Welche disruptiven Wirkungen haben der Generationenwechsel und die Digitalisierung auf die Sozialwirtschaft? Welche kulturellen Veränderungen bringen sie mit sich? Der Kongress beginnt mit dem Vortrag  "Disruptive Wirkungen der Digitalisierung" von Prof. Dr. Michael Vilain.

 

Der Kongress der Sozialwirtschaft ist ein branchenübergreifender Treffpunkt für Entscheider*innen in

der Sozialwirtschaft. Auf diesem Kongress treffen sich Führungskräfte der Spitzenebene von Sozialunternehmen aus dem gemeinnützigen, gewerblichen und öffentlichen Bereich sowie deren Verbänden. Angesprochen werden auch Verantwortliche der Sozialleistungs- und Sozialversicherungsträger und Gebietskörperschaften sowie Vertreter*innen der Wissenschaft.

Veranstalter des Kongress der Sozialwirtschaft sind die Bank für Sozialwirtschaft AG (BFS), die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e.V. (BAGFW), der Nomos Verlag, in Zusammenarbeit mit Verbänden und Trägervertretern der Freien Wohlfahrtspflege. 

Weitere Informationen und Anmeldung


29.05.2019, Berlin

Plattformen in der Sozialwirtschaft

Mitgliederversammlung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege  |  Berlin

Welche Wege kann die Freie Wohlfahrtspflege bei der Digitalisierung gehen? Prof. Dr. Michael Vilain stellt seine Überlegungen und Befunde im Rahmen der Mitgliederversammlung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege vor. Die Vertreter der sechs Spitzenverbände (Arbeiterwohlfahrt (AWO), Deutscher Caritasverband (DCV), Der Paritätische Gesamtverband (Der Paritätische), Deutsches Rotes Kreuz (DRK), Diakonie Deutschland - Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung und Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland (ZWST)) werden im Anschluss die Erkenntnisse diskutieren. 

In den Einrichtungen und Diensten der Wohlfahrtsverbände sind rund 1,4 Millionen Menschen hauptamtlich beschäftigt; schätzungsweise 2,5 bis 3 Millionen leisten ehrenamtlich engagierte Hilfe in Initiativen, Hilfswerken und Selbsthilfegruppen. Als gemeinsames Sprachorgan hat die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege die Aufgabe zur Beratung und Bestimmung über alle Aufgabenbereichen der Freien Wohlfahrtspflege, auch vor dem Hintergrund der europäischen Entwicklung, der Mitwirkung an der Gesetzgebung und Kontaktpflege zu relevanten politischen Gremien und Entscheidungsträgern, der Zusammenarbeit in zentralen Angelegenheiten mit Bund, Ländern und Kommunen und weiteren Organen der öffentlichen Selbstverwaltung, der Mitwirkung in Fachorganisationen und Initiativen, soweit Aufgabenfelder der Freien Wohlfahrtspflege betroffen sind, den Austausch mit den Landesarbeitsgemeinschaften der Freien Wohlfahrtspflege, der Pflege und Stärkung der sozialen Verantwortung in der Bevölkerung sowie der Wahrung der Stellung der Freien Wohlfahrtspflege in der Öffentlichkeit. 

Weitere Infos zur BAGFW 


27.06.2019, Münster (Westf.)

Digital engagiert

Festakt zum 20-jährigen Jubiläum der FreiwilligenAgentur Münster  |  Stadt Münster

Blicken in die Zukunft: Michael Schüring (lagfa NRW),Petra Woldt (Kommunalen Stiftungen Münster),Stadträtin Cornelia Wilkens,Prof. Dr. Michael Vilain (IZGS der EHD),Vera Kalkhoff (FreiwilligenAgentur Münster),Bürgermeisterin Wendela-Beate Vilhjalmsson
Blicken in die Zukunft: Michael Schüring (lagfa NRW),Petra Woldt (Kommunalen Stiftungen Münster),Stadträtin Cornelia Wilkens,Prof. Dr. Michael Vilain (IZGS der EHD),Vera Kalkhoff (FreiwilligenAgentur Münster),Bürgermeisterin Wendela-Beate Vilhjalmsson

In 2019 blickt die FreiwilligenAgentur Münster auf 20 Jahre zurück, in denen sie in Kooperation mit Bürgerinnen und Bürgern das freiwillige Engagement in Münster gemeinsam gestaltet hat.

Die Veränderungen durch den digitalen Wandel sind auch im Ehrenamt in Münster deutlich sichtbar.

Nach dem Grußwort von Oberbürgermeister Markus Lewe, wird mit dem Fachvortrag „digital engagiert“ von Prof. Dr. Michael Vilain (IZGS der EHD ) ein Blick in die Zukunft des Engagements geworfen. 


27.06.2019, Münster (Westf.)

Chancen und Risiken der Digitalisierung

Fachtag des AK Wohnen: Wege in die digitale Zukunft. Was bedeuten Smart Living, Big Data, Robotik & Co. für die Behindertenhilfe?  |  Caritasverband für die Diözese Münster e.V.

Die Digitalisierung stellt neue Herausforderungen an die Mitarbeitenden und Organisationen in allen
Arbeitsfeldern der Caritas. Dies betrifft auch den Bereich der Behindertenhilfe. Welche aktuellen Entwicklungen sind zu sehen? Welche neuen Möglichkeiten der Kommunikation und der Teilhabe ergeben sich für Klienten? Wie sind Chancen aber auch Grenzen der Digitalisierung einzuschätzen?
Welche ethischen Fragestellungen sind dabei zu beachten? Prof. Dr. Michael Vilain (IZGS der EHD ) wird sich in einem Grundsatzreferat insbesondere mit den Chancen und Risiken beschäftigen und auch die vertiefende Diskussion in Arbeitsgruppen begleiten.

Weitere Infos und Anmeldung


12.11.2019, Darmstadt

Too busy; didn't innovate!? Wie die Sozialwirtschaft sich neu aufstellt

Social Talk 2019  |  Evangelische Hochschule Darmstadt

Weitere Informationen finden Sie auf der Sonderseite sowie einen Rückblick zum vergangenen Social Talk 2018 hier