Artikel mit dem Tag "Vereine und Verbände"



CREATING SPACES... INCLUSIVE SOCIETIES AND INDIVIDUAL (IN)VISIBILITY - VIRTUAL INTERNATIONAL WEEK - From 17 to 21 May 2021
Creating spaces... with [children] [disabled people] [elderly people] [marginalised groups] ... for [humanity] [possibilities] [opportunities] [networking]... This conference aims at creating spaces and opportunities for societal groups to become VISIBLE, be HEARD, and PARTICIPATE in a democratic society. From 17 to 21 May 2021 ... Get your free ticket to the International Week 2021!

Ökumenischer Kirchentag. Villa Gründergeist. Telefon-Seelsorge. Nonprofit-Management
Am 25. und 26.3.2021 hat sich der berufsbegleitende Studiengang Nonprofit-Management dieses Mal auf eine virtuelle Exkursion begeben, die unter dem Thema „Idee, Innovation, Wirkung" stand.

Wird es nach Diakonie, Caritas, Paritätischem, Rotes Kreuz, Arbeiterwohlfahrt und Jüdischer Wohlfahrtspflege nun bald auch einen muslimischen Spitzenverband der Wohlfahrtspflege geben? Noch ist die Frage nicht eindeutig beantwortet. Aber zu sehen ist, dass die Debatte hierüber in den letzten Jahren zunehmend an Fahrt gewonnen hat und der Kreis der Protagonisten einer solchen Organisierungsperspektive größer wird.

Ausgehend von der Frage, wie gute Praxis im Freiwilligenmanagement von Jugendorganisationen aussieht, wurde in einem dreijährigen Projekt gemeinsam mit der Bertelsmann Stiftung ein empirisch ausgerichtetes Untersuchungsdesign entwickelt und im Rahmen eines mehrstufigen Forschungsprozesses umgesetzt. Im Zuge der Erhebungen zeichnete sich ab, dass die Praxis sehr verschiedenartige Formen der Arbeit mit jungen Freiwilligen ausgebildet hat.

Wohlfahrtsverbände hatten traditionell verschiedene gesellschaftliche Funktionen. Sie waren Interessenvertreter und Kümmerer für ihre Mitglieder und Benachteiligte, erzeugten Zusammenhalt auch über soziale Grenzen hinweg, übernahmen öffentliche Aufgaben und hatten so staatsentlastende Wirkung. Dabei sind in den letzten Jahrzehnten große Dienstleistungsbereiche entstanden, die den Organisationen zunehmend ihr Gepräge gaben.

Vor dem Hintergrund demographischer Entwicklungen in strukturschwachen ländlichen Gebieten spielen lokale Peer-to-Peer-Netzwerke eine immer wichtigere Rolle für den Erhalt von Selbstständigkeit und Lebensqualität im Alter. Die Funktionalität dieser Netzwerke hängt häufig von einigen wenigen Netzwerkknoten, den „Social-Hubs“, ab.

Das Evangelische Soziallexikon ist ein Standardwerk, das seit 1954 in bislang acht Auflagen die sozialen, ökonomischen und politischen Gegenwartsfragen in sozialethischer Perspektive überblicksmäßig thematisiert. Die neunte Auflage weiß sich weiterhin dem Anliegen verpflichtet, zuverlässige Informationen und Hilfe zur eigenen Urteilsbildung aus Sicht evangelischen Glaubens zu geben.

Das Lexikon ist ein Standardwerk, das umfassende Informationen zu Stichworten der Berufsbildung im akademischen und nicht-akademischen Bereich liefert. Für die Neuauflage wurden aktuelle Entwicklungen aufgenommen, bestehende Einträge überarbeitet und aktualisiert, Definitionen und Inhalte angepasst und das Begriffsspektrum erweitert. Forschungsmethode: anwendungsorientiert.

Das Diakonie-Lexikon bietet einen umfassenden Überblick über die Aufgaben und Handlungsfelder der Diakonie. Dazu gehören theologische, ökonomische, historische und fachliche Themen (Medizin, Pädagogik, Soziologie, etc.) sowie gesellschaftliche Fragen. Von Kurzinformationen bis hin zu ausführlicheren Hintergrund- und Sachartikeln reicht das Spektrum der Beiträge, die von namhaften evangelischen und katholischen Autorinnen und Autoren aus Forschung und Lehre.

Die Finanzierung von Nonprofit-Organisationen befindet sich in einem Wandel, der mit atemberaubender Geschwindigkeit existenzielle Risiken und Chancen für Vereine und Verbände produziert. Die Kenntnis möglicher Finanzierungsoptionen und ihre Gestaltung wird so immer mehr zu einer zentralen Managementkompetenz. Aufgrund der Heterogenität des Dritten Sektors lassen sich zugleich kaum generalisierbare Aussagen für alle im Feld tätigen Organisationen treffen.