Artikel mit dem Tag "Social Talk"



Während wir bei den Verursachern der Treibhausgase bisher vor allem an Industrie, Energiewirtschaft und Verkehr gedacht haben, richtet sich die Aufmerksamkeit in der jüngsten Zeit stärker auf die Sozial- und Gesundheitswirtschaft. Wie positioniert sich diese zu Themen wie „Leben unter Wasser“ oder „Leben an Land“ und zu „nachhaltigen Städten und Gemeinden“? Wie stellt sie sich zu „menschenwürdiger Arbeit“ und „hochwertiger Bildung“ auf? Oder zu „keine Armut“? Der Social Talk 2021 wird sich

Am 10.11.2020 fand zum achten Mal die Fachtagung Social Talk in Darmstadt statt. Eingeladen waren Führungskräfte und Fachleute aus Wissenschaft und Praxis, um über aktuelle Themen in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft zu diskutieren und Antworten zu den wichtigen Fragen des Dritten Sektors zu finden.

Digitalisierung und Technisierung verändern in Verbindung mit Netzwerkphänomenen die Arbeits- und Organisationswelt fundamental. Sie sind dabei sowohl Komplexitätstreiber als auch -facilitator. Die Befunde für die Sozialwirtschaft sind dementsprechend vielschichtig: Neuartige technikbasierte Arbeitsfelder entstehen, mächtige Marktakteure treten in veränderten Wertschöpfungsstrukturen auf, Managementparadigmen verändern sich ebenso wie die konkreten Anforderungen an Mitarbeitende und Leitungen.

Den Rückblick zu unserer diesjährigen Fachtagung finden Sie hier online sowie die Präsentationen der Referentinnen und Referenten für Tagungsteilnehmer_innen im passwortgeschützten Bereich.

Für Leitungskräfte in Wohlfahrtsverbänden, Verwaltung und Politik ist das Verständnis neuartiger Typen kollektiver Formationen von großer Bedeutung. Crowds, Movements, Communities und andere Formen von Netzwerken wirken sich auf Kommunikations- und Kollaborationsverhalten aus. Sie erzeugen neue Umgangsformen und Sprache, erhöhen die Reaktionserfordernisse u.v.m.

Für Leitungskräfte in Wohlfahrtsverbänden, Verwaltung und Politik ist das Verständnis neuartiger Typen kollektiver Formationen von großer Bedeutung. Crowds, Movements, Communities und andere Formen von Netzwerken wirken sich auf Kommunikations- und Kollaborationsverhalten aus. Sie erzeugen neue Umgangsformen und Sprache, erhöhen die Reaktionserfordernisse u.v.m.

Für Leitungskräfte in Wohlfahrtsverbänden, Verwaltung und Politik ist das Verständnis neuartiger Typen kollektiver Formationen von großer Bedeutung. Crowds, Movements, Communities und andere Formen von Netzwerken wirken sich auf Kommunikations- und Kollaborationsverhalten aus. Sie erzeugen neue Umgangsformen und Sprache, erhöhen die Reaktionserfordernisse u.v.m.

Was erwartet die Organisationen der Sozial- und Gesundheitswirtschaft in den nächsten Jahren? Welche Konzepte und Instrumente unterstützen die Bewältigung der zunehmend komplexer werdenden rechtlichen, gesellschaftlichen und finanziellen Herausforderungen? Diesen Fragen ging 2015 die Social Talk Tagung des Instituts für Zukunftsfragen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft (IZGS) an der EHD unter dem Titel »Am Wendepunkt? Innen-Perspektiven der Sozialwirtschaft« nach.

Was erwartet die Organisationen der Sozial- und Gesundheitswirtschaft in den nächsten Jahren? Welche Konzepte und Instrumente unterstützen die Bewältigung der zunehmend komplexer werdenden rechtlichen, gesellschaftlichen und finanziellen Herausforderungen? Diesen Fragen ging 2015 die Social Talk Tagung des Instituts für Zukunftsfragen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft (IZGS) an der EHD unter dem Titel »Am Wendepunkt? Innen-Perspektiven der Sozialwirtschaft« nach.

Welche Aufgaben muss Finanzierung in Nonprofit-Organisationen aktuell bewältigen? Wo liegen künftige Herausforderungen und welche Anpassungen müssen dazu vorgenommen werden? Welche Rolle spielt dabei Fundraising und welchen Beitrag kann Fundraising zur Bewältigung der Zukunftsherausforderungen leisten? Wie findet sich Fundraising in die Herausforderungen moderner Finanzierung eingebettet? Antworten auf diese Fragen wurden im Rahmen der Fachtagung „Social Talk 2014“ an der EHD diskutiert.

Mehr anzeigen