· 

Intelligente Technik sozial nutzen

Wiesbaden, 14.02.2019

Wie wäre es, vom gemütlichen Sessel aus binnen weniger Minuten nach Ägypten zu reisen, um gemeinsam mit Freunden die Pyramiden zu bestaunen? Mit Virtual Reality Anwendungen ist das heute schon möglich. Senior*innen aus dem IZGS Projekt GESCCO testeten gemeinsam mit Software-Experten die Möglichkeiten von Virtual Reality (VR) Anwendungen auf der Musterausstellung zu barrierefreiem Wohnen und hilfreicher Technik der Stadt Wiesbaden. Zentrale Frage des Tages im Belle Wi war, wie digitale VR Technologien genutzt werden können, um regionale Netzwerke zu stärken. Diskutiert wurden unterschiedlichste Ansätze, die es ermöglichen, nicht nur technikaffine sondern auch von Isolation betroffene Menschen in reale Netzwerke zu integrieren. „Nicht das bloße VR-Erlebnis steht hierbei im Vordergrund“, berichtet Dr. Heuberger vom IZGS. „Sondern es ist die Verbindung aus dem Erlebnis, das in einer Gemeinschaft erfahren und im Netzwerk geteilt wird. Darum geht es im Projekt GESCCO“.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0